CIMG1825Die Zusammenarbeit mit den Elternhäusern stellt eine wichtige Bedingung im Gelingen unserer pädagogischen Arbeit dar.

Eine Grundlage der Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus bietet der Runderlass des Kultusministeriums vom 17.03.2005.

Ein regelmäßiger Austausch mit den Erziehungs-berechtigten ist uns sehr wichtig.

Die Mitarbeit der Eltern erfolgt in unterschiedlicher Weise.

Klassenelternschaft, Klassen- oder Gesamtkonferenz und der Förderverein sind wesentliche Bereiche der Elternarbeit an unserer Schule.

 

Aber auch die Beteiligung an:

  • Unterrichtsgängen
  • Wandertagen
  • Schulfahrten / Klassenfahrten
  • Schulfesten und Klassenfeiern sind gern gesehen.

 

Unsere Klassenteams bieten individuell Elternsprechtage oder Elternsprechzeiten und mindestens zweimal jährlich Schulelternversammlungen an.

Dringende Angelegenheiten werden sofort über Telefonate oder schriftliche Mitteilungen über das Hausaufgabenheft geregelt.

Wir streben eine möglichst intensive Zusammenarbeit zwischen den Erziehungsberechtigten und der Lehrerschaft an, um eine optimale und umfassende Förderung unserer Schüler zu erreichen.

Elternarbeit bedeutet für uns den gegenseitigen Austausch von Informationen zu pädago-gischen, medizinischen und therapeutischen Problemen und Maßnahmen.

Um die Eltern über unsere Vorhaben im laufenden Schuljahr zu informieren, gibt es seit diesem Schuljahr einen Jahresplan im Mitteilungsheft. Der aktuelle Plan kann im Anhang dieses Schulprogramms nachgelesen werden.

5